Joseph Beuys: Parallelprozesse

NázevČísloSkladCena
Joseph Beuys: ParallelprozesseProdáno
1 500 Kč
ISBNAutorPřekladatelNakladatelJazykStránekRok vydání
Joseph Beuys Schirmer Mosel
němčina4322010
ŠířkaVýškaVáha
24,00 cm30,00 cm 2,60 kg

Nová, zabalená.

Německá verze katalogu výstavy v Düsseldorfu.

Jinde v ČR nedostupná.

24 years after his death, artist, teacher, and activist Joseph Beuys (1921-1986) is celebrated with an all-inclusive exhibition organized in his hometown Dusseldorf. A highly controversial artist during his lifetime, for whom artistic practice, teaching and political activism were were wedded to each other, he is considered today one of the most important figures of 20th century avant-garde art, mentioned in the same breath as Marcel Duchamp and Andy Warhol. He revolutionized sculpture by using new materials such as felt, honey and grease, which enabled him to explore and represent psychological subjects of unparalleled breadth and intensity. Making our notion of sculpture flow and expand, he also dissolved it by translating his vision into actions that oscillated between happenings and mime and reminded many viewers of shaman rituals. In his early drawings based on abstract forms Beuys developed an idiosyncratic iconography palpitating between fairy tale and fantasy.

Beuys kehrt heim nach Düsseldorf: 24 Jahre nach seinem Tod feiert die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen den Künstler, Lehrer und politischen Aktivisten Joseph Beuys an seiner Wirkungsstätte Düsseldorf. Zu Lebzeiten ein von vielen angefeindeter Künstler, waren für Beuys Kunstschaffen, Lehre und politisches Engagement untrennbar miteinander verbunden. Er zählt heute zu den wichtigsten Figuren der künstlerischen Avantgarde des 20. Jahrhunderts und wird in einem Atemzug mit Marcel Duchamp und Andy Warhol genannt. Er revolutionierte die Bildhauerei mit neuen Materialien wie Filz, Honig und Fett, was ihm ermöglichte, psychische Themen von bisher ungekannter Breite und Intensität zu behandeln. Er brachte unseren Begriff von Skulptur ins Fließen und löste ihn gleichzeitig auf, indem er seine Vision in Aktionen überführte, die zwischen Happening und Pantomime angesiedelt waren und deren physische und psychische Konzentration viele Betrachter an schamanische Rituale erinnerten. In seinen frühen, höchst sensiblen, auf den ersten Blick abstrakt erscheinenden Zeichnungen und Aquarellen entwickelte Beuys eine ganz eigene Ikonographie, in der die Tiermythen von Hirsch und Biene vor dem Hintergrund pantheistischer Naturvorstellungen aufeinander treffen. Das Ausstellungsunternehmen zielt darauf ab, die umfassendste Würdigung des Werkes von Beuys nach dem Tode des Künstlers zu werden. Das Begleitbuch zur Ausstellung hat das Zeug, diesem Anspruch auch als Buch gerecht zu werden.

Načítám data